H2-Atemtest

mit Terminohne Termin

Was leistet der Test?

Der H2-Atemtest ist ein schmerzloses, nicht belastendes Verfahren zur speziellen Funktionsdiagnostik des Magen-Darm-Trakts. Dabei pusten Sie Ihre Atemluft in ein kleines Gerät, das die Wasserstoffkonzentration gaschromatographisch messen kann.
Mit dem Test lassen sich Nahrungsmittelintoleranzen für bestimmte Kohlenhydrate wie eine Unverträglichkeit von Milchzucker, Fruchtzucker, oder Sorbit, wie auch eine krankhafte Überwucherung des Dünndarms mit Bakterien, oder eine zu schnelle bzw. zu langsame Passage der Nahrung durch den Dünndarm (orocoekale Transsitzeit) nachweisen.

Wann wird der Test durchgeführt?

Der Test dient unter anderem zur Abklärung von wiederkehrenden Bauchschmerzen, Stuhlunregelmässigkeiten, wie wiederholte Durchfälle oder Verstopfung, Blähungen, oder bei Verdacht auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Wie funktioniert der H2-Atemtest?

Nach dem Trinken einer definierten Kohlenhydratlösung gelangt diese auf dem Weg durch den Dünndarm in den Dickdarm. Die im Dickdarm sitzenden Darmbakterien (physiologische Darmflora) metabolisieren die Zuckermoleküle, die nicht bereits im Dünndarm absorbiert wurden. Dabei entsteht Wasserstoff. Dieser ist normaler Bestandteil der Darmluft. Über Diffusion gelangt er in den Blutkreislauf, wird anschliessend in die Lunge transportiert, und dann ausgeatmet.
Je nach verwendeter „Zuckerlösung" lässt sich aus dem Anstieg der Wasserstoffkonzentration in der Ausatemluft im zeitlichen Verlauf die Diagnose stellen.

Nachdem in der Regel mehrere Messungen binnen 90 Minuten pro Testlösung erforderlich sind, ist die Untersuchung zwar schmerzfrei und nicht belastend, aber relativ zeitaufwendig.

Voraussetzung/Vorbereitung

Nachdem bei einer erhöhten Ausgangskonzentration von Wasserstoff in der Ausatemluft die Testergebnisse nicht verwertbar sind, müssen vor Testbeginn verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein:
Sie sollten auf größere, ballaststoffreiche Mahlzeiten am Tag vor der Untersuchung verzichten, und mindestens 12 Stunden nüchtern sein. Dies bezieht sich auf Essen und Trinken jeglicher Art und beinhaltet auch die Einnahme von Medikamenten (enthalten oft Laktose). Kaugummikauen, Rauchen vor dem Test (Wasserstoff im Zigarettenrauch, Darmmotilität steigt) und die Verwendung von Zahnpasta ist ebenfalls verboten.

Fragen Sie uns! Wir beraten Sie gerne!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok