logo small

Sportmedizin

Die Sportmedizin untersucht den Einfluss von Bewegung, Training und Sport sowie den Bewegungsmangel auf den gesunden und kranken Menschen. Sie bezieht sich auf Aspekte der inneren Organe, insbesondere die des Herz-Kreislauf-Systems und beschäftigt sich mit Prävention sowie Bedeutung und Steuerung der körperlichen Aktivität für Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Ebenso befasst sich die Sportmedizin auch mit der Frage der Wiederaufnahme von körperlicher Aktivität nach internistischen Erkrankungen.

Zum zweiten beinhaltet die Sportmedizin auch einen orthopädischen Aspekt, der sich mit Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation bei Erkrankungen, bzw. Fragen um den Bewegungsapparat bezieht.

Sportärztliche Untersuchungen:

Immer mehr Freizeit und Breitensportler sind an sportärztlichen Untersuchungen interessiert. Jeder der Sport treibt, oder mehr Bewegung in seinen Alltag einbauen möchte, kann sich untersuchen lassen, unabhängig dessen, ob er zu Freizeit- oder Breitensportlereinsteigen oder Ambitionierten zählt. Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin (DGSP) hat mit folgenden Krankenkassen Verträge bundesweit über eine sportmedizinische Vorsorgeuntersuchung abschließen können:

BKK RWE, BKK Mobil Oil, Techniker Krankenkasse

Die sportärztliche Untersuchung beinhaltet in er Regel eine Anamnese, die körperliche Untersuchung,, EKG und eine Belastungsuntersuchung (z.B. mit Laktat) sowei eine Trainingsempfehlung. 

Ausserdem können zur Anwendung kommen: Spiroergometrie, Echokardiographie, Stressechokardiographie.